Elyasi kann endlich wieder lachen
Elyasi ist völlig verzweifelt. Bereits seit mehr als zwei Jahren hat er schreckliche Zahnschmerzen. Doch heute ist sein Freudentag – endlich kommt der Zahnarzt.

Elyasi

Schlechter Zustand

«Wir haben hier in Mosambik schon -einiges gesehen», berichtet Zahnarzt Dr. Roland Eisenring. «Aber manchmal sind selbst wir überrascht, in welch schlechter Verfassung die Zähne der Einheimischen sind», erzählt der Thuner- Zahnarzt nachdenklich.

Völlig verzweifelt

So auch bei Elyasi. Der 34-jährige Kleinbauer hat seit mehr als zwei Jahren fürchterliche Zahnschmerzen. Diese sind mittlerweile so stark, dass er unter ständigem Kopfweh und andauernden Migräneschüben leidet. In seinem Dorf Zikale hat es noch nie einen Zahnarzt gegeben und auch im weiteren Umkreis von zwei Tagesmärschen gibt es keinen Dentisten. Und selbst wenn es so wäre: Womit sollte der arme Kleinbauer die hohe Zahnarztrechnung überhaupt bezahlen?

Kostenlose Behandlung

Elyasi hat den Mercy Air-Helikopter landen sehen. Sofort begibt er sich zum Landeplatz bei der kleinen Schulhaus-Hütte von Zikale. Auch er darf auf dem improvisierten Zahnarztstuhl Platz nehmen. Schon bald steht die -Diagnose fest. «Bei Elyasi waren mehrere Backenzähne stark verfault», erklärt Dr. Roland Eisenring. «Dadurch haben die Bakterien die Zahnnerven infiziert. Ohne die benötigte zahnärztliche Behandlung war das ein äusserst schmerzhafter und langer Leidensweg. Am Schluss kam es noch zur Infektion des Kieferknochens. Der ganze Prozess ist oft mit äusserst stark ausstrahlenden Schmerzen über die betroffene Gesichtshälfte verbunden», so der Zahnarzt.

Fachgerechte Behandlung

Elyasi werden die betroffenen Zähne gezogen, die Wunde gereinigt und mit einer desinfizierenden Einlage versorgt. Zum Infektionsschutz werden durch Dr. Eisenring noch fachgerecht Nähte mit einem resorbierenden Faden gelegt. Dieser Faden löst sich nach einer gewissen Zeit auf und der Patient benötigt keine Nachbehandlung. «Ich fühle mich wie neu geboren», jubelt Elyasi. «Endlich sind meine Zahn- und Kopfschmerzen weg. Herzlichen Dank an den weissen Doktor und auch an Mercy Air!»

 

Online Spende


Spenden Sie hier mit:

     
PayPal/Creditcards  oder   yellownet



Spenden

Spenden und Steuern sparen
Spenden an Mercy Air Switzerland können bei den Steuern in Abzug gebracht werden. Gutes tun und erst noch Steuern sparen! »weiter...

Gönner werden

Mit Fr. 1.50 pro Tag Leben retten

Testimonial Irene

»und so gehts...

© 2015 Mercyair Switzerland